Offenen Ateliers 2017

Hinrich Schmieta: Zeichenmaschine III


Zeichnung und Installation

BBK-OWL Atelier
Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld
Sa, 9.9.2017 von 14 - 19 Uhr;
So, 10.9.2017  von 11 - 19 Uhr


Am 9. und 10. September, den »Offenen Ateliers Bielefeld«, öffnet auch das BBK-OWL Atelier im vierten Stock der Ravensberger Spinnerei. 7 BBK-Mitgliedern zeigen Zeichnungen: abgebildete oder konstruierte Realität, eine Kombination mit Papercuts, die Entstehung außerordentlich bedeutsamer Zettel, abstrakte Strukturen und auch eine empfindsame Zeichenmaschine.

Renate Kastner zeigt, was die Natur »auszeichnet«: Gräser, Zweige und Grünalgen aus dem Gartenteich lassen Pflanzenportraits in wirklich naturalistischen Zeichnungen entstehen.

Nicht die Außen- sondern die Innenwelt interessiert Gitte Klisa
in ihren Papierarbeiten, die immer »Ausdruck situativer und emotionaler
Wahrnehmungen und Erfahrungen« sein sollen. »Leerstellen, Weiß und Zwischenräume werden bewusst eingesetzt, um die eigenständige Erzählweise zu unterstützen.«

Indem die gezeichneten Linie zur geschnittenen umgeformt werden setzt Gaby Wieging die plastische Qualität von Linien in ihren Papercuts frei. Die lackierten Rückflächen der geschnittenen Papiere erzeugen ein farbiges Spiel von Licht und Schatten.

Die Eigenständigkeit von Zeichnungen zeigt Imke Brunzema in den Variationen der  vorgegebenen Strukturen ihrer Collagen: die Beziehungen zwischen Elementen der Collage verändern sich, je nachdem worauf der Schwerpunkt der Zeichnung liegt.

Hinrich Schmieta beteiligt sich mit einer Zeichenmaschine an der Ausstellung und bezieht sich weniger auf die fertige Zeichnung, als auf den zeichnerischen Prozess: Statt sensible Striche zu rezipieren, sollten Besucher*innen selber sensibel mit der handgemachten Maschine umgehen.

Marie-Pascale Gräbener stellt ihre „Außerordentlich bedeutsame Zettelsammlung“ vor. Diese ist mittlerweile auf 80 kleine wundersame Zettelwerke herangewachsen und wird sich im Laufe der Offenen Ateliers auch noch vor Ort erweitern.

Lebensentwürfe von  »Menschen in Mittelgebirgen«, die ihr auf Reisen durch die  deutschsprachigen Kulturräume begegnet sind, hat Alexandra Sonntag zeichnerisch dokumentiert und in eine eigene Ansicht übertragen.

An beiden Tagen sind die Beteiligten unterschiedlich lang anwesend, einige zeichnen parallel und geben einen größeren Einblick in ihrer Arbeiten.

Beteiligte: Imke Brunzema, Marie-Pascale Gäbener, Renate Kastner, Gitte Klisa, Hinrich Schmieta, Alexandra Sonntag, Gaby Wieging